FEME - Vom brüllenden Löwen zum Schosshündchen? (Aussage aus Onlinereports vom 30.10.2014)

 

zum Download auf Bild klicken

FEME Vom brüllenden Löwen zum Schosshündchen

Bericht von Onlinereports vom 30.10.2014

 

In keiner Weise! Vor den Wahlen war FEME in der PEKO untervertreten und im Verwaltungsrat gar nicht. Da blieb uns nichts anderes übrig als zu brüllen. Jetzt da wir in die Prozesse eingebunden sind haben wir andere Möglichkeiten, als zu knurren und laut zu sein!

Wer meint, FEME sei nun ein Schosshündchen, darf gerne mit Geschäftsleitungs- und Verwaltungsratsmitgliedern reden. Da wird man erfahren, wie fordernd und erfolgreich sich FEME einbringt und bereits einbrachte. Beispiele sind der bessere Hosenstoff, Polo-Shirts, die Wegzeit und vieles mehr.

Viele Anpassungen wurden dank Interventionen und Vorschlägen von FEME erreicht, die unter Umständen noch nicht spürbar sind, jedoch schon bald ersichtlich werden. Veränderungen sind nicht immer so schnell umsetzbar wie es den Einzelnen vorschwebt.

Die FEME-PEKO-Vertreter sind für 4 Jahre gewählt und nach dieser Zeit darf mit uns abgerechnet werden, bei den nächsten Wahlen.

Ende Jahr wird ein Jahresbericht über die PEKO-Tätigkeiten erscheinen und darin wird ersichtbar sein, was unteranderem FEME in der PEKO alles für das Personal getan hat, erfolgreich oder weniger.

Danke, dass der FEME weiterhin das Vertrauen gewährt wird!

Suche